Über exali.at

Die Datenschutzerklärung von exali.at

Inhalt:

  1. Verantwortliche im Sinne der Datenschutzgesetze
  2. Kontaktdaten der/des Datenschutzbeauftragten
  3. Automatische Datenverarbeitung bei Aufruf der Webseite www.exali.at
    1. Verarbeitung der IP-Adresse
    2. Hosting auf eigenen Servern
    3. Verarbeitung von Server-Log-Files
    4. Verwendung von Cookies
  4. Verarbeitung personenbezogener Daten 
    1. Daten über das Kontaktformular
    2. Daten bei der Einrichtung eines Kundenkontos „Mein exali“
    3. Daten bei Nutzung des Online-Antrags
    4. Daten via E-Mail
    5. Daten im Newsletter / Newsflash
    6. Daten via Telefon, Rückrufservice
    7. Daten via Fax
    8. Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens
    9. Daten durch eKomi
  5. Daten bei der Verwendung/Einbindung des exali.at-Haftpflicht-Siegels
  6. Social Media Präsenzen
  7. Rechte der betroffenen Person
    1. Auskunftsrecht - Art. 15 DSGVO
    2. Recht auf Berichtigung - Art. 16 DSGVO
    3. Recht auf Löschung - Art. 17 DSGVO
    4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung - Art. 18 DSGVO
    5. Recht auf Unterrichtung - Art. 19 DSGVO 
    6. Recht auf Datenübertragbarkeit - Art. 20 DSGVO
    7. Widerspruchsrecht - Art. 21 DSGVO
    8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
    9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde - Art. 77 DSGVO

Datenverarbeitung durch uns

Bei der Nutzung der Webseite www.exali.at, deren Funktionalitäten, Ihrer Kontaktaufnahme und einer Anfrage übermitteln Sie uns personenbezogene Daten.

Diese Datenschutzhinweise informieren Sie gem. Art. 12, 13 DSGVO über die Art und den Umfang der durch uns vorgenommenen Verarbeitungen beim Besuch unserer Webseite.

I. Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgesetze ist:

exali AG
Franz-Kobinger-Str. 9
86157 Augsburg
Deutschland

Telefon: +49 821 80 99 46-0
Telefax: +49 821 80 99 46-29

E-Mail: info@exali.at

II. Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten

Gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter:
Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

RDP Röhl Dehm & Partner Rechtsanwälte mbB
Moritzplatz 6
86150 Augsburg
Deutschland

datenschutz@exali.at

III. Automatische Datenverarbeitung bei Aufruf der Webseite www.exali.at

Bereits bei Aufruf der Seite werden personenbezogene Daten verarbeitet. Dies geschieht automatisch, ohne dass Sie weitergehende Handlungen wie z.B. das Ausfüllen und Absenden eines Kontaktformulars vornehmen müssen.

Diese automatisierten Verarbeitungen betreffen:

1. Verarbeitung der IP-Adresse

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Beim Aufruf dieser Seite werden Anfragen an den Server gesendet, die dieser beantworten muss. Hierfür muss Ihre IP-Adresse erhoben und verarbeitet werden, um die entsprechenden Serveranfragen beantworten zu können.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Verarbeitung Ihrer IP-Adresse ist die Herstellung und Sicherung der Funktionsfähigkeit der Webseite und die technische Ermöglichung der Abrufbarkeit der Webseite.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der vorübergehenden Speicherung der IP-Adresse liegt darin, dass die Funktionsfähigkeit und Bereitstellung der technischen Abrufmöglichkeit der Webseite ohne diese nicht möglich ist.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden wieder gelöscht, sobald die weitere Speicherung aufgrund der Zweckerreichung nicht mehr notwendig ist. Bei Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn der Abrufprozess beendet ist.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da die Webseite anderenfalls nicht abrufbar ist.

8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

2. Hosting auf eigenen Servern

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir nutzen eigene Server zur technischen Realisierung der Webseite und deren Abrufbarkeit. Dies umfasst die zur Bereitstellung von Storage- und Datenbankleistungen sowie deren Wartung und Pflege.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Verarbeitung ist die Realisierung des Onlineangebotes sowie die Erkennung von Fehlfunktionalitäten und Einbruchsversuchen.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse die zur Verfügungstellung einer funktionsfähigen und unkompromittierten technischen Webseitenumgebung.

5. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

6. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

3. Verarbeitung von Server-Log-Files

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die beim Aufruf dieser Seite erhobenen IP-Adressen werden zudem in sogenannten Server-Log-Files gespeichert, um technische Störungen und/oder Manipulations- und Einbruchsversuche in die Serverstruktur zu entdecken und behebbar zu machen. Zudem erheben, speichern und verarbeiten wir automatisch Informationen in sogenannten Server-Log-Dateien, die von Ihrem Browser automatisch übermittelt werden.

Diese Informationen sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Informationen werden jedoch nicht mit anderen Datenquellen zusammengeführt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Verarbeitung Ihrer IP-Adresse und der obigen Informationen ist die Erkennung von Fehlfunktionalitäten und Einbruchsversuchen. Dies dient der Sicherheitsstruktur der Webseite und der Systemintegrität der Server.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Verarbeitung der IP-Adresse und der obigen Informationen ist die zur Verfügungstellung einer funktionsfähigen und unkompromittierten technischen Webseitenumgebung.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 30 Tagen wieder gelöscht.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da die Webseite anderenfalls nicht abrufbar ist.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt

4. Verwendung von Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die Seite nutzt so genannte „Cookies“. Cookies sind Textdateien, die im Speicher und/oder auf einem Datenträger Ihres zum Seitenbesuch genutzten Gerätes gespeichert werden und die von Ihrem Internetbrowser gemäß den dort hinterlegten Einstellungen verarbeitet werden.

Dabei verarbeiten wir Cookies, die für die Bereitstellung der Webseite und für den Betrieb zwingend notwendig sind, da anderenfalls keine funktionsfähige Webseite bereitgestellt wer-den kann.

Wir verwenden zudem ein Cookie, um im Rahmen der Anmeldung zum exali.at Kundenbereich sicherzustellen, dass der Kunde oder die Kundin vollen Zugriff auf seine:ihre persönlichen Daten hat, ohne sich bei jedem Seitenaufruf erneut anmelden zu müssen.

Um die Antragsstellung für den:die User:in möglichst einfach und übersichtlich zu gestalten, haben wir den Online-Antrag in einzelne Schritte unterteilt. Damit sichergestellt ist, dass sämtliche Daten, die zur Antragstellung benötigt werden, bis zum letzten Antragsschritt und Klick auf „jetzt Antrag stellen“ gespeichert werden können, verwenden wir ein „Session Cookie“.

  • Name: PHPSESSID
  • Inhalt: Session Cookie in Form eines Hash
  • Name: ProDL-Cookie
  • Inhalt: ID (interne Kennung) der gewählten beruflichen Tätigkeit.

Das „ProDL-Cookie“ wird verwendet, um eine interne ID der gewählten beruflichen Tätigkeit zu speichern, damit dem:der User:in für ihn:sie relevante Informationen angezeigt werden können.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) und Art. 6 Abs, 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Cookies enthalten technische Informationen zur Bereitstellung der Webseitenfunktionalitäten im Rahmen der Benutzung und des Bestell- und Kundenkontoprozesses. Hierdurch wird die technische Realisierung der Webseite und des Angebots- und Kundenkontoprozesses ermöglicht.

4. Berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO

Die eingesetzten Cookies enthalten lediglich technische Daten. Der Einsatz dieser Cookies ist nötig, um dem Nutzer eine seinen Erwartungen entsprechende Funktionalität unseres Internetauftrittes bieten zu können.

5. Dauer der Speicherung sowie Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

Diese technisch notwendigen Cookies sind sogenannte „Session-Cookies “.Diese werden nach Ende Ihres Webseitenbesuchs und/oder dem Schließen Ihres Browsers automatisch wieder von Ihrem Rechner aus dem Browser-Cache / Speicher gelöscht, sofern Sie diese Funktionalität in Ihrem Browser aktiviert haben. Bitte überprüfen Sie hierzu die Einstellungen Ihres Internetbrowsers (z. B. Firefox, Internet Explorer, Edge, Chrome, Opera, Safari). Ihr Internetbrowser gibt Ihnen zudem die Möglichkeit die Behandlung von Cookies zu regeln oder diese gleich ganz zu deaktivieren. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Webseite deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da die Webseite anderenfalls nicht abrufbar ist.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

Darüber hinaus verarbeiten wir je nach Ihrer über den Consent-Manager getroffenen Auswahl weitergehende Cookies, die wir nur aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeiten. Informationen zu diesen Cookies erhalten Sie in den Einstellungen zum Consent Manager.

IV. Verarbeitung personenbezogener Daten 

1. Daten über das Kontaktformular 

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Webseite ist ein Kontaktformular vorhanden, das der elektronischen Kontakt-aufnahme dient. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Beantwortung Ihrer Kontaktanfrage.

Bei Anfragen über das Kontaktformular werden folgende Daten verarbeitet:

  • Name
  • E-Mail-Adresse*
  • Telefon
  • Grund Ihrer Anfrage „Meine Anfrage bezieht sich auf“
  • Interessent/Bestandskunde
  • Ihre Nachricht an uns*

Bei den mit einem „*“-Symbol gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder, ohne deren Ausfüllung keine Anfrage über dieses Kontaktformular an uns gesendet werden kann.

Die Angabe des Namens dient der persönlichen Ansprache im Rahmen der Bearbeitung Ihrer Anfrage.

Bitte geben Sie die Telefonnummer nur dann an, wenn Sie eine telefonische Kontaktaufnahme oder einen Rückruf wünschen.

Bei der bloßen Eingabe der Daten in die Formulare werden noch keine Daten an uns übermittelt, dies geschieht erst nach Betätigung des „Absenden“-Buttons.

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten verarbeitet:

  • Datum und Uhrzeit der Anfrage

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die der Vorbereitung und/oder Durchführung eines Vertragsverhältnisses dienen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten über das Kontaktformular dient dem Zweck der Kontaktaufnahme und der Ermöglichung der informatorischen Ansprache des Kunden oder der Kundin durch das Unternehmen auf Initiative des Kunden oder der Kundin hin (Beantwortung der Anfrage).

Zweck kann je nach Intention und Inhalt Ihrer Anfrage auch die Anbahnung und/oder Durchführung eines vertraglichen Verhältnisses sein, in diesem Fall ist der Zweck zudem die Pflege der Kundenbeziehung.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Möglichkeit Ihre Anfrage zu bearbeiten und Ihnen entsprechend Ihrer Anfrage antworten zu können. Die erhobenen Daten werden aufgrund einer von Ihnen ausgehenden Anfrage verarbeitet. Diese Verarbeitung liegt auch in Ihrem Interesse, um entsprechend Ihrer Erwartung auf Ihre Anfrage reagieren zu können.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. Für Ihre in das Kontaktformular eingegebenen Daten ist dies der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem:der Nutzer:in beendet ist.

Dabei ist die Konversation dann beendet, wenn sich aus den Umständen ergibt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt wurde.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme ist auch per Telefon oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

2. Daten bei der Einrichtung eines Kundenkontos „Mein exali“

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Sie können sich auf unserer Webseite zur Erleichterung des Antragsprozesses und Kundensupportprozesses ein Kundenkonto anlegen. Dieses „Mein exali“ Kundenkonto hilft Ihnen dabei, den Antragsprozess und die Verwaltung Ihrer Vertragsdaten für Sie effizienter zu machen und Ihre Versicherungsverträge zu verwalten. Hierfür bieten wir Ihnen einen Registrierungsvorgang an, bei dem Sie im Rahmen Ihres Online-Antrags Daten übermitteln. Sie erhalten Ihre Zugangsdaten zum Kundenbereich „Mein exali“ mit dem von Ihnen gewählten Passwort, welches Sie im Online-Antrag vergeben haben.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die der Vorbereitung und/oder Durchführung eines Vertragsverhältnisses dienen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen der Registrierung dient der Anlage des Kundenkontos, mit dem Sie Ihre Anträge und Ihre Vertragsdaten erleichtert verwalten können.

4. Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, wenn Sie uns den Auftrag zur Löschung Ihres Kundenkontos geben. Dies gilt nicht, wenn die Daten weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. In diesem Fall wird die Verarbeitung bis zum Ablauf der Aufbewahrungsfrist eingeschränkt.

5. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

6. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme ist auch per Mail, Telefon oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

7. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

3. Daten bei Nutzung des Online-Antrags

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Webseite befindet sich eine Online-Antrags-Funktionalität, welche Ihnen den Online-Antrag und Abschluss von Versicherungsleistungen wie von Berufshaftpflichtverträgen ermöglicht.

Hierbei können Sie auf unserer Seite Anträge zu Versicherungsleistungen stellen, welche wir dann im Rahmen unseres Antragsprozesses für Sie überprüfen, dokumentieren und die Verträge im Kundenkonto „Mein exali“ bereitstellen.

Wir erheben hierbei abhängig von Ihrer Berufszugehörigkeit Antragsdaten, um für Sie einen Versicherungsantrag initiieren zu können, der Ihrem Berufsbild entspricht.

Diese Angaben können enthalten:

Geschäftssitz in, Anrede, Jahresnettoumsatz, Straße / Hausnummer, Titel, PLZ, Nachname, Ort, Vorname, Land, Firmenname (ggf. inkl. Rechtsform), Firmengründung, Rechtsform, Kontonummer, Telefon, Bankleitzahl, Mobiltelefon, IBAN, Telefax, BIC, E-Mail-Adresse, Kreditinstitut, Webseite, Kontoinhaber, GULP ID, Freelancermap ID, Zuständige Rechtsanwaltskammer, erstmalige Zulassung, Anzahl Berufsträger:innen / Sozien, Inhaber:in / Hauptansprechpartner:in – Anrede, Inhaber:in / Hauptansprechpartner:in – Titel, Inhaber:in / Hauptansprechpartner:in – Vorname, Inhaber:in / Hauptansprechpartner:in – Nachname, Weitere Sozien – Anrede, Weitere Sozien – Titel, Weitere Sozien – Vorname, Weitere Sozien – Nachname, Tätigkeitsschwerpunkte / Fachanwaltschaften, Waren oder Dienstleistungen, Versicherte Portale / Apps, Haupttätigkeit, Nebentätigkeit, E-Mail, Antragsfragen.

Zudem müssen wir im Antragsprozess bestimmte Risikofragen stellen. Diese unterscheiden sich abhängig von Ihrer Berufszugehörigkeit. Daher handelt es sich bei dem Screenshot lediglich um ein Beispiel:
 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die der Vorbereitung und/oder Durchführung eines Vertragsverhältnisses dienen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Zwecke der Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen des Onlineantrags sind die Abwicklung des Antrags, die Einholung entsprechender Versicherungsangebote, die Zahlungsabwicklung, die Abwicklung des Versicherungsvertragsprozesses mit Vertragsschluss und die Ermöglichung von etwaigen Kundenanfragen, sowie die Pflege und Aufrechterhaltung der Kundenbeziehung.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. In diesem Fall wird die Verarbeitung bis zum Ablauf der Aufbewahrungsfrist eingeschränkt.

In der Regel greifen bei uns die speziellen gesetzlichen Dokumentationspflichten als Versicherungsmakler nach VVG. Da Sie bei unseren Versicherungsprodukten in der Regel bis zu 10 Jahre nach Vertragsbeendigung eine Versicherungsleistung beantragen können, ist eine Speicherung Ihrer Daten für diesen Zeitraum zwingend notwendig.“

5. Empfänger von personenbezogenen Daten

Wenn Sie eine Versicherung auf unseren Seiten abschließen, stimmen Sie zu, dass exali.at und der Versicherer Markel personenbezogene Daten und sonstige Informationen zu Versicherungszwecken, z. B. zur Erstellung von Versicherungsscheinen oder zur Schadenbearbeitung verarbeitet. Diese Erlaubnis umfasst auch die Weitergabe von Teilen Ihrer personenbezogenen Angaben oder sonstiger Informationen an Dritte, um Versicherungsschutz gewähren zu können. Solche Dritte können beispielsweise der Versicherer, Rückversicherer, Schaden-Gutachter und die Versicherungsaufsichtsbehörden sein. Falls solche personenbezogene Daten zu anderen Personen als Sie selbst gehören, müssen Sie die explizite Zustimmung dieser Personen einholen und uns ermächtigen, die Informationen von diesen Personen in dem oben beschriebenen Zwecke verwenden zu dürfen.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme und Vertragsanbahnung ist auch per Mail, Telefon oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

4. Daten via E-Mail

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei Anfragen oder einer Kommunikation per E-Mail werden je nachdem, welchen Inhalt Ihre E-Mail hat, personenbezogene Daten verarbeitet: Dies sind in jedem Fall Ihre E-Mail-Adresse, Datum und Zeit sowie der Inhalt der Nachricht. Zudem können abhängig vom Inhalt Ihrer E-Mail z.B. folgende personenbezogene Daten verarbeitet werden: Vorname, Nachname, Telefonnummer, Position im Unternehmen, Abteilung, etc. Die Daten werden für die Verarbeitung der Konversation und/oder der Durchführung und/oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Rahmen der allgemeinen E-Mail-Kommunikation ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme per E-Mail auch auf den Abschluss und/oder die Durchführung eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechts-grundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der E-Mail-Kommunikation dient dem Zweck der Aufrechterhaltung eines geordneten Geschäftsbetriebs. Die E-Mail-Kommunikation ist aus der Geschäftswelt sowohl für die interne Unternehmenskommunikation als auch für die Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und potentiellen Geschäftspartnern nicht mehr wegzudenken.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Kommunikation über E-Mail liegt in der Ermöglichung eines allgemein anerkannten Standards der Kommunikation. Die E-Mail-Kommunikation ermöglicht uns Reaktionszeiten auf ein Minimum zu verkürzen und damit auch den Erwartungen der Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner zu entsprechen.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzli-chen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. Für Ihre E-Mail ist dies der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Dabei ist die Konversation dann beendet, wenn sich aus den Umständen ergibt, dass der be-troffene Sachverhalt abschließend geklärt wurde. In der Regel greifen bei uns die speziellen gesetzlichen Dokumentationspflichten als Versi-cherungsmakler nach VVG. Da Sie bei unseren Versicherungsprodukten in der Regel bis zu 10 Jahre nach Vertragsbeendigung eine Versicherungsleistung beantragen können, ist eine Speicherung Ihrer Daten für diesen Zeitraum zwingend notwendig.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung erforderlich, da anderenfalls keine gezielte Ansprache der jeweils zuständigen Personen möglich ist.

8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

5. Daten im Newsletter / Newsflash

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir bieten einen Newsletter mit werblichen Informationen für unsere Kunden und Interes-senten an. Die Anmeldung zu unserem Newsletterdienst verwendet das double-opt-in Ver-fahren, um Ihre Anmeldung zu verifizieren. Hierbei melden Sie sich über das Newsletter-Formular an und erhalten nach Betätigen des Anmeldebuttons eine E-Mail mit einem Link, welchen Sie zur Bestätigung und zum Abschluss des Newsletteranmeldeprozesses betätigen können. Wenn Sie diesen Bestätigungslink betä-tigen, erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Mailings mit den bei der Anmeldung zum Newsletter konkret beschriebenen Inhalten. Dieser Anmeldeprozess ist auch der Prozess zur Einholung Ihrer wettbewerbsrechtlichen Einwilligung zum Versand des Newsletters im Sinne des UWG. Sie können diese wettbewerbsrechtliche Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Betätigen des in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelinks widerrufen oder indem Sie uns dies unter newsletter@exali.de mitteilen. Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Angeboten, Leistungen und unserem Un-ternehmen. Wir protokollieren jede Anmeldung zu unserem Newsletter, damit wir entsprechend den ge-setzlichen Vorgaben einen Nachweis für die betreffende Anmeldung erbringen können. Dabei wird der Anmelde- und Bestätigungszeitpunkt, sowie Ihre IP-Adresse gespeichert. Für die Anmeldung zu unserem Newsletter ist es ausreichend, wenn Sie im Anmeldeformular Ihre E-Mail-Adresse angeben. Wir bitten Sie aber optional einen Namen anzugeben, damit wir Sie im Newsletter persönlich ansprechen können. Zur rechtssicheren Verwaltung Ihrer Einwilligungen werden die von Ihnen im Rahmen der Anmeldung übermittelten Daten in unserem CRM System verarbeitet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Versand des Newsletters ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und Protokollierung des Anmeldeverfahrens ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient alleine dem Zweck unseren Newsletter zu versenden und Ihre Anmeldung rechtssicher zu dokumentieren, sowie der Pflege der Kundenbeziehung.

4. Berechtigtes Interesse

Die Datenverarbeitung dient alleine dem Zweck unseren Newsletter zu versenden und Ihre Anmeldung rechtssicher zu dokumentieren, sowie der Pflege der Kundenbeziehung.

5. Dauer der Speicherung

Die von Ihnen bei der Anmeldung zum Newsletter angegebenen Daten werden von uns spätestens 6 Monate nach Ihrer Abmeldung vom Newsletter wieder gelöscht und bis zur Löschung in der Verarbeitung eingeschränkt.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung erforderlich, da anderenfalls keine gezielte Ansprache der jeweils zuständigen Personen möglich ist.

8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

6. Daten via Telefon, Rückrufservice

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei telefonischen Anfragen werden je nachdem, welchen Inhalt das Gespräch hat, personenbezogene Daten verarbeitet.

Dies kann je nach von Ihnen im Rahmen des Telefonats genannten Informationen auch folgende personenbezogene Daten enthalten:

  • Vorname, Nachname
  • Telefonnummer
  • Kundennummer
  • Zahlungsdaten
  • Vertragsdaten

Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation und/oder der Durchführung und/oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses verwendet.

Bei Nutzung des Rückrufservices erheben wir:

  • Name
  • Telefonnummer
  • Wann erreichen wir Sie?
  • Grund Ihrer Anfrage und des Rückrufwunsches
  • Interessent / Bestandskunde

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Aufgrund der ausdrücklichen Anfrage des Nutzers via Telefon und/oder des Wunsches eines telefonischen Rückrufs, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme per Telefon auch auf den Abschluss und/oder die Durchführung eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten über das Telefonat dient alleine dem Zweck der Kontaktaufnahme und der Ermöglichung der informatorischen Ansprache des Kunden durch das Unternehmen auf Initiative des Kunden hin.

Zweck kann je nach Intention und Inhalt Ihrer Anfrage auch die Anbahnung und/oder Durchführung eines vertraglichen Verhältnisses sein, sowie die Pflege der Kundenbeziehung.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Möglichkeit Ihre Anfrage zu Bearbeiten und Ihnen entsprechend Ihrer Anfrage antworten zu können. Die erhobenen Daten werden aufgrund einer von Ihnen ausgehenden Anfrage verarbeitet. Diese Verarbeitung liegt auch in Ihrem Interesse, um entsprechend Ihrer Erwartung auf Ihre Anfrage reagieren zu können.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. In der Regel greifen bei uns die speziellen gesetzlichen Dokumentationspflichten als Versicherungsmakler nach VVG. Da Sie bei unseren Versicherungsprodukten in der Regel bis zu 10 Jahre nach Vertragsbeendigung eine Versicherungsleistung beantragen können, ist eine Speicherung Ihrer Daten für diesen Zeitraum zwingend notwendig.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

7. Daten via Fax

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei Anfragen per Fax werden je nachdem, welchen Inhalt Ihre Nachricht hat, personenbezogene Daten verarbeitet.

Dies ist in jedem Fall Ihre Fax-Nummer, Datum und Zeit sowie der Inhalt der Nachricht. Zudem können abhängig vom Inhalt Ihrer Nachricht z. B. folgende personenbezogene Daten verarbeitet werden:

  • Vorname, Nachname
  • Telefonnummer
  • Kundennummer
  • Zahlungsdaten
  • Vertragsdaten

Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation und/oder der Durchführung und/oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Aufgrund der ausdrücklichen Anfrage des Nutzers via Fax ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme per Fax auch auf den Abschluss und/oder die Durchführung eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten über Ihre Anfrage per Fax dient alleine dem Zweck der Kontaktaufnahme und der Ermöglichung der informatorischen Ansprache des Kunden durch das Unternehmen auf Initiative des Kunden hin.

Zweck kann je nach Intention und Inhalt Ihrer Anfrage auch die Anbahnung und/oder Durchführung eines vertraglichen Verhältnisses sein.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Möglichkeit Ihre Anfrage zu bearbeiten und Ihnen entsprechend Ihrer Anfrage antworten zu können. Die erhobenen Daten werden aufgrund einer von Ihnen ausgehenden Anfrage verarbeitet. Diese Verarbeitung liegt auch in Ihrem Interesse, um entsprechend Ihrer Erwartung auf Ihre Anfrage reagieren zu können.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen.

In der Regel greifen bei uns die speziellen gesetzlichen Dokumentationspflichten als Versicherungsmakler nach VVG. Da Sie bei unseren Versicherungsprodukten in der Regel bis zu 10 Jahre nach Vertragsbeendigung eine Versicherungsleistung beantragen können, ist eine Speicherung Ihrer Daten für diesen Zeitraum zwingend notwendig.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail, Telefon oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

8. Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

In Stellenanzeigen oder im Rahmen unseres Internetauftritts informieren wir regelmäßig über aktuell zu besetzende Stellen. Sie haben die Möglichkeit, sich auf diese Stellen zu bewerben. Diese Bewerbungsdaten können Sie uns entweder per Post oder per E-Mail zukommen lassen.

Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zukommen lassen, können sein:

  • Name, Anschrift und Kontaktdaten
  • Lebenslauf inklusive aller weiteren Angaben
  • Persönliches Anschreiben
  • Qualifikationen
  • Interessen

Wenn Sie uns Ihre Daten per E-Mail zukommen lassen, so verarbeiten wir zusätzlich Ihre E-Mail-Adresse, Datum und Zeit sowie den Inhalt der Nachricht. Zudem können abhängig vom Inhalt Ihrer E-Mail z. B. folgende personenbezogene Daten verarbeitet werden:

  • Vorname, Nachname
  • Telefonnummer

Die Daten werden ausschließlich im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zur Entscheidung über die Stellenbesetzung verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, § 26 Abs. 1 BDSG.

Soweit Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien personenbezogener Daten wie z.B. eine bestehende Schwerbehinderteneigenschaft oder Gesundheitsdaten, die für die Beurteilung Ihrer Einsetzbarkeit für eine bestimmte Stelle nötig sind, mitteilen, so erfolgt die Verarbeitung dieser auf Ihre Initiative hin mitgeteilter Daten nach Art. 9 Abs. 2 lit. b), lit. h) DSGVO, § 26 Abs.3 BDSG.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens dient alleine dem Zweck Personalplanung und der Begründung von Arbeitsverhältnissen.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten bei Ablehnung einer Bewerbung werden innerhalb von 6 Monaten nach Absage gelöscht. Daten erfolgreicher Bewerbungen unterliegen den Aufbewahrungspflichten, die sich aus den arbeitsrechtlichen und sozialrechtlichen Vorschriften, der AO und dem HGB ergeben.

5. Empfänger von personenbezogenen Daten

Die Adressdaten werden durch folgenden Dienstleister im Auftrag auf Grundlage einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2, Abs.4 DSGVO verarbeitet:

BITE GmbH
Resi-Weglein-Gasse 9
89077 Ulm
Deutschland

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da anderenfalls keine Entscheidung über die Bewerbung getroffen werden kann.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

Diese Datenschutzhinweise werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

9. Daten durch eKomi

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Diese Webseite nutzt die Kundenbewertungsfunktionalität eKomi. Mittels dieser Funktionalität können uns Kunden bewerten. Die Bewertung ist stets freiwillig. Hierzu finden Sie auf exali.at einen Link, des Weiteren bekommen Sie den Link in Einzelfällen per E-Mail zugesandt. Wenn Sie diesen Link anklicken, werden Sie auf die Webseite von eKomi weitergeleitet und können uns bewerten. Hierzu leiten wir vereinzelt eKomi über den Link eine zufallsgenerierte Nummer weiter, um feststellen zu können, dass es sich um eine:n unserer Kunden oder Kundinnen handelt und ein Feedback zu erhalten, dass eine Bewertung erfolgt ist. Dadurch ist sichergestellt, dass ein Kunde oder eine Kundin, der:die bereits bewertet hat, nicht erneut zu einer Bewertung aufgefordert wird.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient dem Zweck unseren Kunden und Kundinnen eine Bewertung unseres Angebotes zu ermöglichen, um uns und anderen Kunden/Interessenten eine Einordnung unseres Services zu ermöglichen.

4. Berechtigtes Interesse

Unser berechtigtes Interesse für die Datenverarbeitung ergibt sich aus dem Zweck der kontinuierlichen Verbesserung unseres Angebots und der Orientierung von Interessenten hinsichtlich der Bewertung durch bestehende Kunden und Kundinnen.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden derzeit dauerhaft, bis auf Wiederruf gespeichert.

6. Datenübermittlung und Datenkategorien

Die Tatsache, dass Sie unser Kunde oder unsere Kundin sind, wird eKomi pseudonymisiert übertragen, dazu werden keinerlei Kundendaten verwendet.

eKomi Ltd.
Markgrafenstr. 11
10969 Berlin
Deutschland

7. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da ansonsten der Dienst nicht genutzt werden kann.

9. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

10. Daten bei Verwendung/Einbindung des exali.at-Haftpflicht-Siegels

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die meisten Kunden und Kundinnen von exali.at haben die Möglichkeit auf ihrer eigenen Webseite per HTML-Code ein Haftpflicht-Siegel von exali.at einzubinden. Durch einen Klick auf das Haftpflicht-Siegel bekommen Besucher des exali.at-Kunden eine Bestätigung des Versicherungsvertrages des exali.at-Kunden oder der exali.at-Kundin angezeigt. Jeder exali.at-Kunde und jede exali.at-Kundin hat in seinem:ihren persönlichen Mein Exali Bereich die Möglichkeit den HTML-Code anzufordern, der die Ausspielung des Siegels möglich macht.

Möchten Sie als exali.at-Kunde oder -Kundin das Haftpflicht-Siegel für die Einbindung auf Ihrer Webseite anfordern, erklären Sie sich durch Klicken des Buttons „>> Nutzungsbedingungen zustimmen“ damit einverstanden, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nur zum Zweck der Bereitstellung des Haftpflichtsiegels verarbeiten. Ohne diese Zustimmung ist es nicht möglich das Haftpflichtsiegel zur Einbettung zur Verfügung zu stellen.

Wenn Sie diese Daten (freiwillig) in den Profileinstellungen eingeben, werden folgende Daten verarbeitet:

  • Profilname
  • Webseite
  • Firmenbeschreibung
  • Logo
  • Profile im Web

Durch Klicken des Haftpflichtsiegels auf der Webseite eines exali.at-Kunden oder einer exali.at-Kundin, der den HTML-Code eingebunden hat, erscheint eine Bestätigung des Versicherungsvertrages des Kunden oder der Kundin. Um diese Bestätigung des Versicherungsvertrages, erstellen zu können, werden folgende Daten des exali.at-Kunden oder der exali.at-Kundin verarbeitet:

  • Versicherungsnehmer
  • Versicherungsnummer
  • Versicherungsbeginn
  • Versicherungsende
  • Versicherungssumme
  • Geltungsbereich

Beim Besuch auf der Seite des exali.at-Kunden oder der exali.at-Kundin mit dem Haftpflicht-Siegel werden folgende Daten des Besuchers übermittelt:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Informationen sind zwingend notwendig und werden nicht gespeichert.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) lit. c) DSGVO, da die Datenverarbeitung zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, sowie aufgrund unserer gesetzlichen Aufbewahrungspflichten erfolgt.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Das exali.dt Haftpflicht-Siegel soll exali.dt-Kunden und Kundinnen die Möglichkeit geben, auf ihrer eigenen Webseite, möglichen Auftraggebern zu zeigen, dass sie eine Berufshaftpflicht besitzen, die im Schadenfall aufkommt. Dadurch wird dem exali.at-Kunden oder der exali.at-Kundin ermöglicht sich positiv von Wettbewerbern abzuheben und als verantwortungsvoller Dienstleister in Erscheinung zu treten. Um das exali.at-Haftpflicht-Siegel und die damit in Verbindung stehende Bestätigung des Versicherungsvertrages erstellen zu können ist die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zwingend notwendig.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten dient dem Zweck der Erstellung des HTML-Codes für das Haftpflichtsiegel und die Bestätigung des Versicherungsvertrages.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen.

5. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

6. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da ansonsten der Dienst nicht genutzt werden kann.

7. Automatisierte Entscheidungsfindung/Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

V. Social Media Präsenzen

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir unterhalten Onlinepräsenzen in verschiedenen sozialen Netzwerken. Hier verarbeiten wir Ihre Daten um mit Ihnen zu kommunizieren und über unsere Produkte und Leistungen zu informieren. Bei den von uns verarbeiteten Daten handelt es sich um Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Nutzungsdaten und Meta/Kommunikationsdaten.

Unsere Präsenzen finden Sie auf folgenden sozialen Netzwerken:

Facebook und Instagram Fanpages der Meta Platforms Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland

LinkedIn Unternehmensseite der LinkedIn Ireland Unlimited Company Wilton Place, Dublin 2, Irland

Twitter Profil der Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2, D02 AX07 Irland

Xing Unternehmensprofil der XING SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg

Die Betreiber der sozialen Netzwerke stellen uns ggf. Statistiken zur Nutzung unserer Onlinepräsenzen zur Verfügung. Diese Statistiken sind aggregiert und können demografische Informationen, beschäftigungsbezogene Informationen und Daten zur Interaktion mit unserer Onlinepräsenz und den darüber verbreiteten Beiträgen und Inhalten enthalten.

Diese Informationen geben unter Umständen Auskunft über Ihre Interessen und welche Inhalte und Themen für Sie besonders relevant sind. Diese Informationen können von uns dazu verwendet werden, die Gestaltung und unsere Aktivitäten und Inhalte auf den Onlinepräsenzen anzupassen und zu optimieren. Die Erhebung und Verwendung dieser Statistiken unterliegt ggf. einer gemeinsamen Verantwortlichkeit mit dem Betreiber des sozialen Netzwerks.

Die Betreiber der sozialen Netzwerke verarbeiten die vorgenannten Informationen auch für eigene Markforschungs- und Werbezwecke, auf die wir keinen Einfluss haben. Zu diesem Zweck werden Cookies und andere Identifier auf Ihren Rechnern gespeichert. Auf Basis dieser Nutzungsprofile werden dann z. B. Werbeanzeigen innerhalb des sozialen Netzwerks aber auch auf Websites Dritter geschaltet.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in den Datenschutzhinweisen der sozialen Netzwerke:

Facebook:
www.facebook.com/privacy/policy/?entry_point=data_policy_redirect&entry=0

Instagram:
https://instagram.com/about/legal/privacy

LinkedIn:
https://de.linkedin.com/legal/privacy-policy?

Twitter:
https://twitter.com/de/privacy

Xing:
https://privacy.xing.com/de/datenschutzerklaerung

Auf Daten, die das soziale Netzwerk in eigener Verantwortung verarbeitet, haben wir keinen Einfluss.

Bei Vorliegen einer sog. gemeinsamen Verantwortlichkeit finden Sie nähere Informationen des sozialen Netzwerks unter:

Facebok:

Informationen zu Seiten-Insights-Daten unter:
https://de-de.facebook.com/legal/terms/information_about_page_insights_data

Seiten-Insights-Ergänzung unter: https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum

Betreffend der Facebook-Seiten sind wir gemeinsam mit Meta Platforms Ireland Limited für die Erhebung (jedoch nicht die weitere Verarbeitung) Ihrer Daten beim Besuch unserer Facebook-Seite (sog. „Fanpage“) verantwortlich. Zu diesen Daten gehören Informationen zu den Arten von Inhalten, die Sie sich ansehen oder mit denen Sie interagieren, oder die von Ihnen vorgenommenen Handlungen, sowie Informationen über die von Ihnen genutzten Geräte. Facebook erhebt und verwendet Informationen auch, um Analysedienste, so genannte „Seiten-Insights“, für Seitenbetreiber, also uns, bereitzustellen, damit wir Erkenntnisse darüber erhalten, wie Personen mit unseren Seiten und mit den damit verbundenen Inhalten interagieren. Wir haben mit Facebook eine spezielle Vereinbarung abgeschlossen (https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum), in der insbesondere geregelt wird, welche Sicherheitsmaßnahmen Facebook beachten muss und in der Facebook sich bereit erklärt hat die Betroffenenrechte zu erfüllen. Ihre Rechte werden durch die Vereinbarungen mit Facebook nicht eingeschränkt.

LinkedIn:

Page Insights Joint Controller Addendum unter:
https://legal.linkedin.com/pages-joint-controller-addendum

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO beruhend auf unserem berechtigten Interesse an einer effektiven Information und Kommunikation mit unseren Nutzern.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten über die sozialen Medien dient alleine dem Zweck der Kontaktaufnahme und der Ermöglichung der informatorischen Ansprache.

Zweck kann je nach Intention und Inhalt der Kommunikation auch die Anbahnung und/oder Durchführung eines vertraglichen Verhältnisses sein.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Möglichkeit einer effektiven Information und Kommunikation mit unseren Nutzern.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen.

In der Regel greifen bei uns die speziellen gesetzlichen Dokumentationspflichten als Versicherungsmakler nach VVG. Da Sie bei unseren Versicherungsprodukten in der Regel bis zu 10 Jahre nach Vertragsbeendigung eine Versicherungsleistung beantragen können, ist eine Speicherung Ihrer Daten für diesen Zeitraum zwingend notwendig.

6. Übermittlung in ein Drittland

Innerhalb der sozialen Netzwerke können Ihre Daten auch außerhalb des Raumes der Europäischen Union verarbeitet werden. Hierdurch können sich Risiken ergeben, weil die Durchsetzung Ihrer Rechte erschwert sein könnte.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung
Eine Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail, Telefon oder Post möglich.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

9. Ihre Rechte

Soweit wir beim Betrieb der Onlinepräsenz in den sozialen Netzwerken Ihre personenbezogenen Daten erhalten, stehen Ihnen diesbezüglich die in dieser Datenschutzerklärung genannten Rechte zu. Wenn Sie darüber hinaus Ihre Rechte gegenüber dem jeweiligen Betreiber des sozialen Netzwerks geltend machen wollen, können Sie sich hierfür am effektivsten direkt an diesen wenden. Nur die Anbieter haben jeweils Zugriff auf Ihre Daten und können direkt entsprechende Maßnahmen ergreifen und Auskünfte geben. Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Geltendmachung Ihrer Rechte, soweit es uns möglich ist, und leiten Ihre Anfragen an den Betreiber des sozialen Netzwerks weiter.

VI. Rechte der betroffenen Person

Werden von Ihnen personenbezogene Daten verarbeitet sind Sie die betroffene Person im Sinne der Datenschutzgrundverordnung. Daher stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu.

Zur Ausübung Ihrer Betroffenenrechte gegenüber uns als Verantwortlichem, wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: datenschutz@exali.at

1. Auskunftsrecht - Art. 15 DSGVO

Sie haben das Recht von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

  • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  • die Kategorien von personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden;
  • sofern möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls sie dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch uns oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie als betroffene Person.

Zudem steht Ihnen das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie auch verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung – Art. 16 DSGVO

Sie haben uns gegenüber das Recht auf unverzügliche Berichtigung und/oder Vervollständigung der Sie betreffenden Daten, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, unrichtig oder unvollständig sind.

3. Recht auf Löschung – Art. 17 DSGVO

Löschungspflicht:

Sie haben das Recht, jederzeit die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern einer der folgenden Gründe gegeben ist:

  • die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Art und Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;
  • Sie haben Ihre Einwilligung widerrufen, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
  • Sie haben gemäß Art. 21 Abs. 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie haben gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt;
  • die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
  • die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem wir unterliegen;
  • die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Ausnahmen:

Ein Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem wir unterliegen, erfordert, oder
  • zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die uns übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das in unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Art. 18 DSGVO

Sie haben unter folgenden Voraussetzungen das Recht die Einschränkung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen:

  • wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  • wenn wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe Ihre Gründe überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von der Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung aufgrund der genannten Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von uns unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

5. Recht auf Unterrichtung – Art. 19 DSGVO

Haben Sie eines Ihrer Rechte auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung in Anspruch genommen, so sind wir verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, die Berichtigung, die Löschung der Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Zudem steht Ihnen das Recht zu über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit – Art. 20 DSGVO

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Zudem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO beruht und
b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

7. Widerspruchsrecht - Art. 21 DSGVO

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wir verarbeiten die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde – Art. 77 DSGVO

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der Sie Beschwerde einreichen, hat Sie als Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO zu unterrichten.

Privatsphäreeinstellungen öffnen